Angebot Arbeitstraining


Unser Angebot richtet sich an Voll- oder Teilerwerbslose, welche wegen ihrer psychischen Voraussetzung in keine vom Kanton zur Verfügung gestellten Beschäftigungsprogramme vermittelt wurden oder solche bereits erfolglos durchlaufen haben. Die Plätze sind rar und wir sprechen nur die Ausnahmen an, bei welchen die Behörden keine Zwischenlösung vorsehen.
Ziel ist es, mit einem sinnvollen Arbeitstraining die Teilnehmer zu beschäftigen, bestehende Fähigkeiten auszubauen und neue zu vermitteln. Der Schwerpunkt liegt beim Festigen und Erwerben von Sozialkompetenzen für den erleichterten Einstieg in weiterführende Programme. In intensiven betreuerischen Settings werden die Teilnehmer unter fachlicher Anleitung individuell gefördert und es werden gemeinsam mit den Erziehungsberechtigten, der gesetzlichen Vertretung und/oder der Schlüsselperson aus dem sozialen Umfeld nach geeigneten Betreuungsformen gesucht. Falls aus unserer Sicht andere Programme existieren, die für den Klienten geeigneter erscheinen, werden wir uns für diese Option einsetzen und ggf. mit der involvierten Behördenstelle nach einer Lösung suchen.

 

Jugendliche:
Für Schüler, Schulabgänger, Lehrlinge, junge Erwerbslose (auch Time-out, Lehrabbruch o.ä.) bieten wir ein Arbeitstraining, welches in der Regel drei Monate dauert. In Ausnahmefällen kann eine Verkürzung oder eine Weiterführung erfolgen, falls dies sinnvoll erscheint und die Kostenübernahmen bestätigt sind.
Um die Übergangszeit für den Jugendlichen sinnvoll zu gestalten, überschneiden sich die am Ende der Beschäftigung stehenden Jugendlichen mit den Neueintretenden. So lernen die Jugendlichen, die aus dem Programm austreten, ihre wichtigsten Arbeitsweisen zusammenzufassen und weiterzugeben. Die „neuen“ Jugendlichen sehen die Lernfortschritte und werden nebst den Teammitgliedern von gleichaltrigen willkommen geheissen – das schafft vertrauen und verbindet.
Ein detailliertes Programm mit den Inhaltspunkten und Zielen folgt, nach Absprache mit den zuständigen Stellen/Partnern. Ein detaillierter Einsatzplan steht auf Wunsch zur Verfügung.

Erwachsene:
Für Teilzeibeschäftigte, Erwerbslose oder Personen, die für längere Zeit krank geschrieben sind, werden individuelle Betreuungsangebote vereinbart. Die Kontaktstunden erfolgen stundenweise, wochenweise oder in regelmässigen abständen (beispielsweise jeden selben Wochentag um die gleiche Zeit). Der Schwerpunkt des Programminhaltes ist die Förderung der Eigen-/Fremdwahrnehmung und der Selbstständigkeit.